Ausstellung des "Nanga Parbat Eispickel" im Messner Mountain Museum

Der »Nanga Parbat Eispickel« des Extrembergsteigers Hermann Buhl und das Buch „Papa Lalalaya“ seiner Tochter Kriemhild Buhl werden im Messner Mountain Museum ausgestellt.

Pressemitteilung

27.08.2019 um 17.30 Uhr

Bozen, Messner Mountain Museum Firmian, Schloss Sigmundskron


Auf Schloss Sigmundskron im Messner Mountain Museum »Firmian« übergibt die Schriftstellerin Kriemhild Buhl am 27. August 2019 den »Nanga Parbat Eispickel« ihres Vaters Hermann Buhl und ihren Familienroman „Papa Lalalaya“ an Reinhold Messner mit den Worten:


„Lieber Reinhold, am 3. Juli 1953 – vor 66 Jahren – um 18 Uhr 30 rammte mein Vater Hermann Buhl als Zeichen seiner geglückten Erstbesteigung diesen Eispickel mit den Wimpeln Pakistans und des Österreichischen Alpenvereins in den ewigen Schnee des Gipfels des Nanga Parbats. Im Jahr 1999 fand der japanische Bergsteiger Takeushi Ikeda den vom Schnee freigegeben Eispickel auf dem Gipfel des Nanga Parbat und überreichte ihn im folgenden Jahr meiner Mutter Generl Buhl. Er ist also nicht nur ein Symbol des Sieges meines Vaters über sich selbst – er erreichte den Gipfel unter unglaublichen Strapazen und Todesgefahr, sondern er ist auch ein mahnendes Zeichen für die Bedrohung unseres Planeten durch uns Menschen. Ich weiß, dass diese Reliquie des Alpinismus bei dir in würdigen und besten Händen ist. Du hast mir erzählt, dass mein Vater für dich bis heute dein großes Vorbild ist und dass dich der Absturz und Tod meines Vaters beim Abstieg von der Chogolisa als Junge mit dreizehn Jahren tief erschüttert hat. Du hast mit deinem Buch »Hermann Buhl – Kompromisslos nach oben« meinem Vater ein Denkmal gesetzt. Mit meinem Buch „Papa Lalalaya“ – so habe ich als knapp zweijährige geantwortet, wenn mich Freunde meiner Eltern fragten, wo denn mein Papa sei – mit meinem Buch habe ich versucht das Leben und den Tod meines Vaters zu verstehen und sein Schicksal als Tochter dieses besonderen Menschen anzunehmen und mich mit ihm auszusöhnen, denn ich vermisse ihn noch heute. Ich schenke Dir den Eispickel meines Vaters und meinen Familienroman „Papa Lalalaya“ als Zeichen unserer Freundschaft und Verbundenheit."


Reinhold Messner bedankt sich mit den Worten: „Liebe Kriemhild, dein Vertrauen berührt und ehrt mich sehr. Was dein Vater mit der Erstbesteigung des Nanga Parbat damals – in dieser Zeit und mit diesen Mittel – geleistet hat, ist einfach unvorstellbar. Es ist eine der großen Leistungen der Alpinen Geschichte. Ja ich bin ein großer Verehrer von Hermann und wir werden den »Nanga Parbat Eispickel« und dein Buch „Papa Lalalaya“ im Museum Corones auf dem Kronplatz ausstellen. Dein Buch ist eine berührende Hommage an deine Eltern Hermann und Generl Buhl. Und so werden wir gemeinsam die Erinnerung an deinen Vater Hermann Buhl auch und vor allem für junge Menschen lebendig erhalten."




Schriftstellerin

© Krimi Buhl 2019

Datenschutz & Impressum